Home    Search  

 

Eclipse europa unter der Lupe Was mir besonderes gut gefallen hat ... Print

In einigen Tagen wird die neue Eclipse Release erscheinen (ab Heute 15.06.07 noch 14 Tagen). Sie trägt den Codenamen Europa. Bei Europa ist es wieder wie letztes Jahr bei Callisto, eine Menge an Projekten bringen am gleichen Tag ihre Release heraus. Die Europa Release umfasst 21 Projekte. Eine Liste welche Projekte mit zu Europa gehören findet Ihr auf der folgenden Seite Europa Projects

Nach dem die neue Release kurz bevor steht sollte man unbedingt schauen was ist neu und cool. Genau das habe ich natürlich als alter Eclipse Fan getan. Ich habe mir den RC 4 von Eclipse 3.3 installiert und einige weitere Europa Projekte.

Im folgenden möchte ich euch die Feature zeigen die mir persönlich bei der Europa Release bisher am besten gefallen haben. Es gibt echt einiges was ziemlich geil beim neuen Eclipse ist. Wenn es euch langweilig sein sollte zieht euch doch schon mal vorab einen RC und schaut euch die neuen Feature an. Es lohnt sich der RC4 macht einen stabilen Eindruck bei mir im vergleich zu den RC3 und RC2. Beim RC2 und RC3 hatte ich auf meinem Rechner immer ziemliche Probleme. Aber diese scheinen mit dem RC4 behoben. Im Vergleich zum Eclipse 3.2 macht das neue Eclipse 3.3 einen flottern Eindruck auf mich. Was mich sehr gefreut hat.

Eine Liste was es alles neues gibt könnt ihr auch der Eclipse Hilfe entnehmen unter den Punkten „What's New in 3.3?“

Aber nun was gibt’s an neuen geilen Features? Hier meine Favoriten...

Eclipse Platform Features

Welche Feature mir bei den Änderungen an der Plattform gut gefallen zähle ich folgenden auf.

Quick access

Mit „quick access“ gibt es unter Ctrl+3 (oder Window > Navigation) einen neuen Dialog über den man ziemlich schnell View’s, Commands, New Wizards, ... aufrufen kann.

Beispielsweise zeigt die Abb. unten wie man schnell den „Class Wizard“ für eine neu Klasse aufrufen kann. Einfach Crtl+3 und Class tippen und man bekommt die Auswahl wie unten gezeigt. Wählt man den Class Eintrag, im „New“ Menü, aus kommt der üblich „Class Wizard“ hoch. Geht für alle Sachen in Eclipse und ist super praktisch wie ich finde.

Einfach mal ausprobieren Ctrl+3 ist schnell gedrückt oder :-)

Undo support for resource operations

Habt ihr auch schon mal ausersehen eine Java Datei oder so gelöscht und verzweifelt auf undo in Eclipse gedrückt. Bisher wahren Operationen auf „resourcen“ aus dem undo und redo ausgenommen. Aber mit Eclipse 3.3 kann man jetzt auch nach verschieben von Dateien oder nach dem löschen einfach Ctrl+Z (Edit > Undo) drücken. Finde ich super praktisch muss ich sagen. Genau das habe ich mir in dieser Form schon immer gewünscht. Im Prinzip kann man jetzt in Eclipse mir „resourcen“ wie im Explorer von MS arbeiten.

A new look

Eclipse hat einen neuen Look bekommen. Die Tabs sind jetzt in der System Farbe und ganz schick geschwungen gefällt mir ziemlich gut.

New Minimize/Maximize behavior

Etwas was es in NetBeans oder IntelliJ schon lange gibt und was ich immer in Eclipse vermisst habe. Aber jetzt gibt es auch in Eclipse und ich finde es sogar netter gemacht. Maximiert man Beispielweise eine View zum Beispiel den Java Editor klappen allen anderen geöffneten Views schick zur Seite. An der Seite kann man dann die minimierten Views wenn man sie brauch kurz auf poppen lassen. Probiert das aus das ist echt ein ganz geiles Feature hat man sich da mal erst dran gewöhnt kann man es nicht mehr hergeben.

Ist zwar eigentlich nicht ganz so tolles finde ich aber so praktisch gerade wenn man keinen ganz so großen Monitor hat. Daher ist das mein absolutes Europa Eclipse Lieblings Feature.

Improved workspace switching

Das ist auch ein echtes Feature auf das galueb ich alle gewartet habe. Wie oft habe ich schon Entwickler gehöhrt die es genervt hat wenn sie den Workspace gewechselt haben das Ihre Einstellungen

Jetzt kann das Eclipse von Haus aus und das war auch dringend nötig und es schon das es jetzt geht. Im neunen Workspace Switch Dialog kann einfach ein Hacken gesetzt werden und im anderen „Workspace“ stehen die gleichen Einstellung usw. zur Verfügung. Schaut eich einfach die Abb.unten an und es dürfte klar sein was gemeint ist.

Open files with other editors

Noch eine sehr nette Sache ist das es jetzt einen „Other“ Eintrag im „Open“ Menü gibt mit dem man eine Datei in einem beliegen Anwendung öffnen kann. Die Anwendung kann durch einen netten Dialog gewählt werden. Eine sehr geschickte Sache.

Editor area drag and drop

Ein weiteres, meiner meist geliebten Feature ist dieses: Man kann jetzt von überallher Beispielweise aus dem MS Explorer Dateien in Eclipse rein ziehen und diese werden dann automatisch mit dem zugehörigen Editor geöffnet. Beispielsweise ihr habt eine Java Datei auf dem Desktop rumfahren und wollt sie schnell anschauen oder editieren dann zieht sie einfach in Eclipse rein und Eclipse öffnet sie im Java Editor. Das ist eine Coole Sache oder?

Editor Changes

Kommen wir nun zu den besten Neuerungen an den Editoren in Eclipse.

Spell checking in text editors

Eclise unerstütz nun für alle Editoren das Spell Chekcing. Vielleicht nutzt ihr das Latex Plug-in in Eclipse dort gab es immer nur so ein mieses Spell Checking da kommt diese Implementierung wie gerufen. Auch beim schreiben von JavaDoc ist es toll wenn man ein Spell Checking wie in Word hat. Bisher bringt Eclipse von haus nur Spell Checking für UK English oder US English mit. Aber es gibt die Möglichkeit manuell ein Wörterbuch nach zu installieren, ich habe das noch nicht für Deutsch ausprobiert.

Scroll by pages using Ctrl + mouse wheel

Um schnell durch lange Datei zu scrollen kann man jetzt Ctrl + Mausrad nutzen. Dann scrollt der Editor immer gleich Seitenweise ist ganz cool. Gerade wenn man es mit großen Datei zu tun hat.

Select by word or line using the mouse

Ihr kennt es wahrscheinlich alle klickt man in Eclipse dopplet in einem Editor wird ein Word selektiert. Jetzt gibt es neben dem double Klick auch die Möglichkeit drei mal zu Klicken dann wird immer die ganze Zeile markiert.

More team annotation options

Team mäßig gibt es einiges neues ich will aber nur auf dieses Feature eingehen weil ich es für das besthe halte man kann sich nun rechts im Editor immer anzeigen lassen wer was eingecheckt hat. Oder welche Revision das ist usw. Das finde ich super geschickt.

Was gibt es cooles bei den JDT

Für mich als Java Programmier natürlich ganz wichtig zu schauen was es neues bei den JDT (Java Development Tools) gibt.

Java Refactoring and Source Actions

Einiges hat sich bei den Refactoring Werkzeuge getan was ich hier erwähnen möchte. Da mir diese Änderungen gut gefallen haben.

Refactoring without save

Man kann jetzt in Eclipse alle Refactoring Operationen durchführen ohne die geöffneten Dateien zu speichern. Bei Eclipse früher mussten die Dateien immer gespeichert werden. Das ist sehr praktisch und hat im Test wunderbar funktioniert.

Rename refactoring in editor

Möchte man eine Variable, Klasse oder sonst was umbenennen kommt hier für kein Dialog mehr hoch, sondern drückt man z. B. Alt+Shift+R kann man direkt im Editor die Aktion durchziehen schaut euch einfach unten die Abb. an.

Introduce Parameter Object refactoring

Die Refactoring Werkzeuge des JDT 3.3 kommen auch mit einer ganz neuen Methode daher. Jetzt kann man von einer Funktion die zu viele Parameter hat, diese zusammen in einer Klasse fassen lassen. Eine super Sache wie oft habe ich schon gesehen das Leute Funktion geschrieben habe die mehr als 6 Attribute haben, jetzt kann man dies schnell fixen, auf Knopfdruck, sehr fein.

Sort Members on multiple elements

Jetzt kann man die Methode “Sort Members” nicht nur auf Klassen anwenden sondern auch auf ganze Pakete oder sogar auf ein Projekte.

Java Editor

Viele Neuerungen bringt auch der Java Editor mit. Die ich am besten fand kommen nun auch hier zur Sprache...

Code clean up on save

Es gibt jetzt die Möglichkeit Profile für das „Clean Up“ zu erstellen z.B. das beim „Clean Up“ die Formatierung und die Organisation der Imports durchgeführt wird all dies kann nun Projekt spezifisch konfiguriert werden. Aber das eigentlich cool ist das man einstellen kann das beim speichern ein Clean up durch gezogen wird. Das finde ich super praktisch.

Content assist for favorite static imports

Was mich immer schon genervt hat wenn ich Beispielweise mit EasyMock gearbeitet habe das man immer erst oben den „static import“ hin schreiben musste. Nun kann man für seine lieblings Klassen dies automatsieren so das deren Funktion im „Content Assist“ auftauchen und dieser dafür die „import“ Anweisung automatisch hinschreibt.

Quick assists (Ctrl+1)

Neues „Quick assist“ ist sehr nett, könnt es jetzt mit Ctrl+1 aufrufen hat einiges was früh nicht ging zieht es euch rein.

Template for adding JUnit 4 test methods

JDT 3.3 bringt nun auch ein Template für JUnit 4 Testmethoden mit. Kleines aber feines Feature.

Java Compiler

Auch der Compiler des JDT kommt mit ein paar neuen Feature daher. Mir hat aber nur eines so richtig gut gefallen.

Null check detection

Der Compiler gibt einen Error aus wenn man Code schreibt der zu einer „NullPointerExcption“ führt. Allerdings muss man hierzu den Compiler erst konfigurieren das er das untersucht.

Java Views and Dialogs

Einige Änderungen gibt es auch an den Java Views und Dialogen wie gehabt hier meine Lieblinge von JDT Europa.

Class file editor shows disassembled code

Okay das denke ich spricht für sich. Öffnet man eine Class-Datei für die keine Source-Datei bekannt ist wird diese dekompiliert und der Code dargestellt.

Grouping of JARs and class folders in Package Explorer

Ein weiterer mein absoluten Lieblings Kandidaten ist dieses Feature die lokalen Bibliotheken werden gruppiert dargestellt, das ist sehr hilfreich. Früh musst man immer einen Filter setzten was auch nicht ideal war so ist es jetzt super finde ich.

Meine Lieblings Europa Projekte

Nach dem ich oben meine Lieblings Feature der neuen Eclipse Plattform und vom JDT vorgestellt habe möchte ich hier nur eine Liste meiner Lieblings Projekte auf stellen die man sich unbedingt anschauen sollte.

Leider hatte ich für diese Projekte noch nicht die Zeit die besten neuen Feature raus zu finden aber so viel sei gesagt diese Projekte bringen eine Menge mit da hat sich einige getan.

Ich hoffe Ihr seit jetzt auch so Heiß wie ich auf die neue Eclipse Version und zieht euch vielleicht schon mal ein RC. Wie gesagt es ist ja nicht mehr ganz solange bis zu Europa Release.

Screenshots von Eclipse europa - Features

SOA BPMN Editor

BPMN

UML - Profiling

UML - Profiling

JavaServer Faces Editor

 JSF

 Java Server Faces Config Editor

 JSF config

Links




 

 


Pro-Pix Menu
Home
Blog
Tutorials
Links